Fandom


Der Krabbenkalmar ist ein großes und agressives Raubtier. Man kann ihn im Nördlichen Blood Kelp Zone, dem Grand Reef und dem Lost River antreffen.

Aussehen

Der Körper des Krabbenkalmar hat zwei Schichten: Außen einen durchsichtigen, kugelförmigen Sack, der an den Körper einer Qualle erinnert. In diesem ist ein harter braun grüner Körper. Der Krabbenkalamar hat vier große blaue Augen mit schwarzen Pupillen, darunter einen seltsam geformten Kiefer. Die Beine des Krabbenkalmars erinnern an die des Pfeilschwanzkrebs.[1] Die Zehn Beine besitzen kleine Flossen an der Spitze. Die zwei kürzesten sitzen in der nähe des Kiefers und fungieren als Scheren.

Verhalten

Der Krabbenkalmar schwimmt indem er seine transparente Hülle stätig aufblässt und wieder entleert. Dies ermöglicht ihm sich plötzlich auf sein Opfer zu stürmen. Er kann aber auch auf dem Meeresboden laufen und man kann ihn auch dabei beobachten, wie er kleinere Fauna jagt und isst.

Wird der Spieler von einem Krabbenkalmar angegriffen, dann stürmt er auf den Spieler zu und Schlitzt diesen mithilfe seiner vielen Beine. Der Krabbenkalmar, sowie der Knochenhai, wird von Lichtquellen angezogen welche er jagt und ausschaltet. Mit Hilfe seiner zehn Gliedmaßen erzeugt er einen grünlichen elektromagnetischen Impuls (EMP), welcher alle elektronischen Geräte sofort lahm legt (auch die des Unterwasserstützpunktes).

Energienutzung

Krabbenkalmar-EiArrow-right (1)BioreaktorArrow-right (1)Energie×259
KrabbenkalmarArrow-right (1)BioreaktorArrow-right (1)Energie×770

Audio

Datenbankeintrag

Krabbenkalmar Datenbank

Dieser geoßer Räuber bewohnt die Tiefsee, wo er zwischen Bluttang und Membranbäumen auf Beute lauert. Zur Selbstverteidigung kann er einen starken elektromagnetischen Puls erzeugen.

  1. Gliedmaßen:
    Zehn Gliedmaßen mit verschiedenen Anhängseln zum Schwimmen, Laufen, Jagen oder vielleicht sogar zum Verwenden von Werkzeugen. Tirer, die in ihrem Griff gefangen sind, werden geschickt getötet und schnell verzehrt.
     
  2. Verhalten:
    Quallenrochen, Spatenfische und andere leuchtende, kleinere Tier sind seine übliche Beute. Er nähert sich Lichtquellen in der Nähe und greift diese an. Sein EMP hat sich wahrscheinlich als Reaktion auf Angriffe von Raubtieren mit elektischen Jagdmethoden entwickelt.
     
  3. Intelligenz:
    Krabbenkalmare scheinen große Gehirne und Ähnlichkeit mit den intelligenten Tintenfischen der Erde zu haben, aber das Organ im Kopf des Tieres ist in Wirklichkeit sein Magen, den es mit erstaunlicher Regelmäßigkeit füllen muss.
     


Beurteilung: neutralisiert elektrisches Gerät - Lichter wecken seine (ungewollte) Aufmerksamkeit

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.