Fandom


Spoiler Lesen auf eigene Gefahr!

Dieser Artikel enthält unmarkierte Spoiler. Neue Spieler sollten diesen Artikel umgehen oder mit Vorsicht lesen, da sonst der Spielspaß getrübt wird!


Das Phantom ist eine Lebensform der Leviathanklasse. Es ist das zweitgrößte agressive Tier und das drittgrößte Tier in Subnautica.

Sechs Phantome spawnen auf der Karte: drei Phantom-Jungtiere im Lost River, zwei Phantome im Grand Reef und ein Phantom in der Nördlichen Blood Kelp Zone.

Verlässt der Spieler die Karte und betritt damit das Crater Edge, dann spawnt insgesamt drei mal alle 30 Sekunden ein Phantom. Alle drei Phantome attackieren den Spieler bis dieser entweder tot ist oder wieder die Karte betritt. Betritt der Spieler wieder die Karte, dann despawnen die Phantome wieder.

Der riesige Lebensbaum im Lost River ist das uralte Nest des Phantoms. Die großen hellen ovalen Birnen sind die Eier des Phantoms. Laut PDA wurden die Eier gelegt als der Baum noch klein war und nun sind die Äste schützend um die Eier gewachsen, während die Eier auf die richtigen Bedingungen zum schlüpfen abwarten. Das Leben des Phantoms beginnt als Jungtier im Lost River. Wird das Jungtier zu groß für sein zu Hause, dann verlässt er das Lost River und lebt auf dem Meeresbodens der offenen Biome, wie das Grand Reef oder die Nördliche Blood Kelp Zone. Irgendwann verlassen auch diese die Biome und leben weiter in der Toten Zone.[1][2] Auch wenn das Phantom kleiner ist als der Seedrache, sind die Eier des Phantoms deutlich größer als die des Seedrachen.


Aussehen

Das Phantom hat einen weichen, transparantern Membrankörper, welcher einen mit orangenen Streifen durchzogenen Innenkörper umhüllt. Der Körper des Phantoms schimmert in blau, die orangenen Streifen leuchten auch. Der Innenkörper ist dünn und lang.

Verhalten

Das Phantom ist recht wendig, schneller als die Seemotte und bewegt sich Spiralförmig wie eine Schlange. Beim attackieren stürmt das Phantom auf den Spieler zu und Beißt diesen. Nach einem erflogreichen Angriff schwimmt das Phantom etwas weg, als hätte es die Interesse am Spieler verloren, was aber nicht der Fall ist.

Sounds

Datenbankeinträge

Phantom Datenbank

Diese Tierart erreicht die Maximalgröße einer noch lebensfähigen organischen Lebensform und wurde als Leviathan eingestuft. Ausgewachsene Tiere wurden ausschließlich an den Rändern des Vulkankraters gefunden, der das Leben auf diesem Teil des Planeten ermöglicht. Sie reagieren mit extremer Aggression auf Annäherung.

  1. hammmerförmiger Kopf:
    Die knorpelige Verbreiterung des Kopfes in Hammerform schützt das Phantom bei sinen verheerenden Rammangriffen.
  2. Kiefer:
    Sie können das Fleisch von jedem Tier in Reichweite durchtrennen, aber alle Anzeichen stehen dafür, dass sich ausgewachsene Phantome von mikroskopischen Lebensformen in den Gebieten an den Rändern der belebten Zone ernähren. Ihre bösartigen Angriffe aus Eindringlinge in ihrem Revier sind nicht räuberisch, sondern territorial. Ein so großes Tier benötigt eine riesige Wasserausdehnung, um seine täglichen Kalorienbedarf zu decken.
  3. Körper:
    Sein muskulöses Körperinneres ist umgeben von einer lichtdurchlässigen Außenmembran, ein Hinweis auf eine Anpassung an die tiefe, lichtarme Umgebungen. Bei Bedrohungen kann er seinen ganzen Körper anspannen, um dann mit unglaublicher Geschwingkeit auszuschlagen.
  4. Lebenszyklus:
    Wanderverhalten möglich. Dieses Exemplar wurde wahrscheinlich weit entfern von dem Ort geboren, an dem es entdeckt wurde.

Beurteilung: extreme Bedrohung - den Kraterrand meiden

Phantom Datenbank

Dieses riesige Raubtier hat sich an ein Lebenin der Tiefsee und dunklen Höhlensystem angespasst. In seinem Bestreben zu wachsen macht es Jagd auf alles und jeden.

  1. Körper:
    Eine weiche Außenmembran und ein langgestreckter Körper ermöglichen eine überlegene Orientierung in engen Höhlenumgebungen. Er zeigt einige Ähnlichkeiten zu anderen aalartigen Raubtieren in der Gegend, jedoch sind beim Phantom die elektrischen Fortsätze an seinem Körperinnernen mit einer straffen transparenten Membran bedeckt, die eine überlegene Beweglichkeit ermöglicht.
  2. Nahrung:
    In ihrem Jugendstadium ernähern sich diese Leviathane von größeren Pflanzenfressern und unterlegenen Artgenossen. Sie zeigen eine bemerkenswerte Wachstumsrate und keinerlei Anzeichen, dass das Wachstum irgendwann endet, was bedeutet, dass sie ihre Kinderstube verlassen und ins offene Wasser vordringen müssen, bevor sie zu groß werdenn.

Beurteilung: meiden

Galerie


Referenzen

  1. http://imgur.com/pqiy0N6
  2. http://imgur.com/8QBPgcc
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.